Treffen vom 01. September

Am ersten September gab es einen spontanen Themenwechsel.

Wir schoben das Thema Lohnarbeit auf und besprachen statt dessen das Thema Klassengesellschaft.

Wir diskutierten folgendes:

  • Der Begriff der Klasse hat keine Ähnlichkeit zu Begriffen wie Schicht oder Milieu. Bei Klasse geht es nicht um die Beschreibung politischer und kultureller Einstellungen oder um die Schichtung von verschieden hohen Einkommen. Es geht bei Klasse um die Erklärung der Rolle im gesellschaftlichen Produktionsprozess.
  • Die Ideologie der Leistungesgesllschaft ist eine falsche Erklärung der kapitalistischen Produktionsweise und ein bedürfnisfeindliches und fachlich unsinniges Ideal.
  • Einkommen sind im Kapitalismus abhängig von der Qualität des eigenen Privateigentums. Im Endeffekt sind alle Einkommensarten vom Funktionieren des großen Kapitalwachstums abhängig.

Mehr zum Thema Klasse und Einkommen:

Ein Vortrag zum Thema Eigentum, Klassen und Einkommen: Wer verdient warum wie viel? Über die Einkommen in der bürgerlichen Gesellschaft und ihre Quellen.

Was Marx zum Thema Klassen geschrieben hat: Arbeiter*innen-Klasse und Kapitalist*innen-Klasse

Ein Text darüber, weshalb es Klassen noch gibt bzw. was an den gängigen Gegenargumenten falsch ist: Die Misere hat System: Kapitalismus, Kapitel 8, Einfach Klasse? Warum’s die Arbeiterklasse noch gibt, auch wenn niemand über sie reden will

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.