Archiv der Kategorie: Organisatorisches

Inhalte des Lesekreises

Die Inhalte unseres Lesekreises richten sich nach Eurem Interesse.

Sagt, was Euch interessiert! Wir organisieren passende Texte, Podcasts, Vorträge und sonstige Diskussions-Grundlagen.

Im Verlauf der ersten Sitzung wurden u.a. folgende Themen für interessant erachtet:

  • TTIP, Staat und Demokratie
  • Arbeit, Kultur, Ausbeutung
  • Entwicklungsländer, Entwicklungshilfe, Bildung
  • Alternatives Wirtschaften
  • Real- und Finanzwirtschaft

Wir werden demnächst konkrete Diskussions-Vorschläge dazu erarbeiten und unterbreiten. Bitte meldet Euch, wenn Euch noch andere Fragen bewegen!

Hier seht Ihr den ursprünglichen Entwurf eines Ablaufplans als Inspiration:

  1.  Sitzung (03.09.15, 17 Uhr)
    Begrüßung/Kennenlernen
    Materialismus, Menschen- und Gesellschaftsbild: Die deutsche Ideologie S. 18-77 (Impulsvortrag) Quelle 1 , anschl. Diskussion
    Gegenstandpunkt-Vortrag zur Einführung in Das Kapital (Video) mit anschl. Diskussion
  2. Sitzung (17.09.15, 17 Uhr)
    Gegenstandpunkt-Vortrag zur Einführung in Das Kapital (Video, 2.Teil) mit anschl. Diskussion
  3. Sitzung (03.09.15, 17 Uhr)
    Wert, Mehrwert und Preis (Michael Heinrich: Kritik der politischen Ökonomie – Eine Einführung, S.x-y, 2005) Hier erhältlich; wenn es am Geld fehlt, schreibt uns
  4. Sitzung (01.10.15, 17 Uhr)
    Mensch liest gemeinsam vor Ort und diskutiert die Kapitel von dem Buch der Gruppen gegen Kapital und Nation zu Lohnarbeit und Klassen heutzutage. Quelle 3
  5. Sitzung (15.10.15, 17 Uhr)
    Wieso gibt es und wie funktionieren Entwicklungsländer?
    Dazu wird das 3. Kapitel aus dem Buch von Hermann Lueer: Warum verhungern täglich 100.000 Menschen? – Argumente gegen die Marktwirtschaft, gelesen: Warum entwickeln sich Entwicklungsländer nicht? ; wenn es am Geld fehlt, schreibt uns.
  6. Sitzung (29.10.15, 17 Uhr)
    Mensch liest die Auszüge aus dem Kapital zu Kredit und Zins, wie sie von Wal Buchenberg gekürzt zusammengefasst sind Quelle 4 und diskutiert rechte Zins-Kritik, von den Silvio Gesell-Anhängern und anderen.